Behandlungsspektrum

Kieferorthopädische Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Wir empfehlen, dass sich junge Patienten erstmals im Alter von 6-7 Jahren (bei der Einschulung) beim Kieferorthopäden vorstellen sollten, da eine frühzeitige Behandlung u.a. auch die Konzentration und die schulischen Leistungen des Kindes positiv beeinflussen können.

Ansonsten ist es ratsam, dass Kinder im Alter von ca. 9 Jahren beim Kieferorthopäden vorstellig werden, damit festgestellt werden kann, ob Kieferfehlstellungen, die durch Defizite im Wachstum der Kiefer verursacht werden, vorliegen. Diese Fehlstellungen sollten vor dem großen Wachstum (zwischen dem 11.-13. Lebensjahr) durch entsprechende Apparaturen beseitigt werden. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Publikation "Der richtige Zeitpunkt".

Die kieferorthopädische Behandlung erfolgt je nach dem Befund mit

  • herausnehmbaren Apparaturen
    Dehnplatten, Bionatoren, etc.
  • festsitzenden Apparaturen
    Gaumennahterweiterungsapparaturen (Ein Gedicht über die GNE einer kreativen 10jährigen Patientin), Multiband, Keramikbrackets, Herbstscharnier, etc.
  • Intra- und extraoralen Verankerungselementen
    Headgear, Lip bumper, Miniimplantate etc.

Ganzheitliche kieferorthopädische Behandlung

Ziel einer ganzheitlichen kieferorthopädischen Behandlung ist es durch schonende Kräfte und durch Anregung der körpereigenen Kräfte die Kiefer auszuformen und die Zähne in die richtige Position zu bringen.
Vor allem sind wir im Rahmen unseres ganzheitlichen Konzeptes bestrebt, für den Erhalt der bleibenden Zähne zu sorgen und die Kiefer ohne Ziehen (Extraktion) der bleibenden Zähnen auszuformen, sowie eine neutrale Verzahnung zu erzielen.
In Ausnahmefällen ist die Extraktion von bleibenden Zähnen notwendig. Darüber wird nach Auswertung der diagnostischen Unterlagen entschieden.
Die bekanntesten kieferorthopädischen Apparaturen sind die Crozat-Apparatur (PDF) und der Bionator (PDF).

Kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen Patienten,

Je nach Schweregrad der Zahnfehlstellung erfolgt auch bei Erwachsenen die Behandlung mit herausnehmbaren und/oder festsitzenden Apparaturen. Trotz des abgeschlossenen Wachstums kann in vielen Fällen durch den Einsatz von ganzheitlichen (herausnehmbaren) Apparaturen die Bisslage verbessert oder auch eine neutrale Verzahnung erreicht werden.
Bei extremen Fällen ist meistens eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit einem Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen notwendig um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Behandlung von Kiefergelenksproblemen

U.a. durch Therapie mit Knirscherschienen, sowie Verbesserung der Bisslage durch Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Individualprophylaxe

Professionelle Zahnreinigung, Erklärung von Putztechniken